Höhen und Tiefen als Teil unserer Reise

  • ” Verlass dich nicht auf deinen eigenen Verstand, sondern vertraue voll und ganz dem HERRN! ” Sprüche 3:6
    Nach meinem letzten Post wurde Josua wieder krank. Fieber, Husten und ganz viel
    Schleim, mit dem er nicht zurechtkam. Aber dieses Mal waren die Dinge anders.
    Dieses Mal war es ein Sieg, anstatt zum Arzt zu rennen, bin ich in seinem Frieden
    geblieben. Vor zwei Monaten wäre ich noch direkt zum Arzt gerannt, weil ich mir
    Sorgen gemacht hätte, wegen dem Fieber und seiner Sättigung. Jetzt hat Sein
    Friede meine Handlungen geleitet. Es ist, als ob ich Ihn hören konnte: „Mach dir
    keine Sorgen, gehe nicht zum Arzt, es wird ihm nichts passieren, du schaffst das,
    glaube und vertraue mir.“ In den nächsten Tagen mussten wir für paar Stunden ins
    Krankenhaus für bestimmte Untersuchungen. Doch weil er so verschleimt war und
    seine Sättigung grenzwertig war, wollten sie uns dortbehalten. Das habe ich
    abgelehnt, weil ich wusste, dass er ok ist und ihm nichts passieren wird. Eine Woche ist vergangen und Josua ging es immer besser.
    Aber ich will mit euch nicht nur unsere Siege teilen, sondern auch den Fehler, der
    folgte. Mittwoch hatte er dann wieder Fieber, dieses mal viel höher als die vorherige Woche und er verweigerte wieder das Essen und Flüssigkeiten zu sich zu nehmen. Lucas nahm in der Woche Antibiotika wegen Streptokokken. Nachdem ich Zeit mit Gott verbrachte, sagte er wieder: „Lass nicht die Angst, deine Augen blenden. Habe keine Angst, ich gehe vor dir, ich werde für dich kämpfen und dich tragen.“
    Und was mache ich? Hundert Gedanken gehen mir durch den Kopf: Lucas hat
    Streptokokken, was wenn er Josua angesteckt hat? Vielleicht tut sein Hals weh und
    isst deswegen nicht? Das Wochenende kommt, was wenn sein Fieber nicht sinkt und wir wieder ins Krankenhaus müssen?
    Auch wenn Gott so klar zu mir gesprochen hat, hat die Angst meine Augen geblendet und die Sorgen kamen wieder.
    Also sind wir zum Arzt gegangen. Natürlich hatte Josua keine Streptokokken und
    auch keine Infektion, nur wieder einen Virus. Wir sind wieder nach Hause ohne
    weitere Behandlungen. Hätte ich nur von Anfang an auf Gott gehört!
    “Lehre mich, deinen Willen zu tun, denn du bist mein Gott. Dein guter Geist leite mich auf ebenem Pfad. “Psalm 143:10
    Das Leben ist eine Reise und niemand ist perfekt. Wir werden alle irgendwann fallen. Das wichtige ist, dass wir unsere Fehler erkennen und es das nächste Mal besser machen. Gott will uns segnen und uns führen. Er hat eine schöne Zukunft für uns.
    Jesus heilt! Er hat viele Menschen in der Bibel geheilt und es gibt auch heutzutage
    viele Zeugnisse von Menschen, die geheilt wurden. Ich werde meine Hoffnung, dass
    er auch Josua heilt, nicht verlieren. Also werden wir weiterhin für Josua beten und
    Leben und Heilung über ihn aussprechen. Heilung über die kleinen Sachen, wie
    Erkältung oder Virus und über die großen Sachen, wie seinen Kopfumfang und das
    er sitzen, sprechen, laufen und sehen kann.
    Herr, hilf mir, positiv zu bleiben und fülle weiterhin mein Herz mit deinem Frieden.
    Leite meine Gedanken und hilf mir, dir Gehorsam zu sein. Wir bitten dich, Josua zu

    heilen. Lass deine Herrlichkeit durch Josuas Heilung scheinen. In Jesu Namen,

    Amen.
    “Immer werde ich, der HERR, euch führen. Auch in der Wüste werde ich euch
    versorgen, ich gebe euch Gesundheit und Kraft. Ihr gleicht einem gut bewässerten
    Garten und einer Quelle, die nie versiegt. “Jesaja 58:11

    Mehrere Fotos auf Instagram : @michaelabertalan
Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s